Seite wählen

Online-Marketing für Coaches

Aktualisiert am 30. April 2024 von Muhammed Bagriacik

Das digitale Zeitalter bringt neue Herausforderungen mit sich, auch für Coaches. Online-Angebote sind ein Must, ohne virtuelles Coaching ist das Portfolio nicht vollständig. Aber auch das Marketing findet heutzutage größtenteils online statt. SEO-Optimierung ist für Coaches genauso zur Pflichtübung geworden wie die Lead-Generierung über digitale Kanäle. Sie müssen sich also unbedingt damit auseinandersetzen, was Online-Marketing für Coaches bedeutet. Nehmen Sie diese Herausforderung an, denn sie birgt viel Potenzial für Ihr Business.

 

Online-Marketing für Coaches beinhaltet viel mehr Möglichkeiten als nur Online-Präsenz über die Website, Advertising und ein gutes Ranking, das via Google Traffic generiert. Digitale Vermarktung ist für Coaches ein weitreichendes Thema. Akquisemaßnahmen und Werbung erreichen online eine wesentlich höhere Reichweite als auf den üblichen Kanälen. Der Bereich Online-Marketing umfasst zahlreiche verschiedene Elemente, die Ihr Business voranbringen können. Deshalb brauchen Sie ein funktionierendes Konzept, das alle Maßnahmen zusammenfasst, die zu Ihrem Unternehmen passen. Das Allerwichtigste ist dabei eine punktgenaue Ausrichtung auf die anvisierte Zielgruppe.

Im Online-Marketing für Coaches heißen die ersten Aufgaben also Zielgruppenanalyse und -definiton. Die RAUEN Coaching-Marktanalyse 2020 hat das mittlere Management als größte Zielgruppe für diese Berufsgruppe ausgemacht, das Top-Management folgt auf dem zweiten Platz. Der Bereich Business-Coaching führt den Markt also an. Auf die Frage nach der Zielgruppe gaben mehr als 13 Prozent der Teilnehmer das mittlere Management an. Ob Sie nun Business-Coach sind oder nicht, eine große oder eher eine eingeschränkte Zielgruppe ansprechen wollen, was zählt, ist die genaue Kenntnis Ihrer potenziellen Kunden. Erstellen Sie Personas, um die Bedürfnisse und Probleme Ihres Adressatenkreises zu erforschen.

Online-Marketing für Coaches verlangt digitale Technologie

Online-Marketing-Maßnahmen haben viel Potenzial, Ihr Geschäft anzukurbeln. Das bringt wiederum die Herausforderung mit sich neu generierte Leads und akquirierte Kunden zu managen. Kontakte müssen organisiert und nach Priorität abgearbeitet werden. Schnelle Follow-ups sind das A und O für eine erfolgreiche Akquise. Das perfekte Kontaktmanagement gelingt Ihnen nur, wenn Sie die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz zu Hilfe nehmen. Ohne Automatisierungsmechanismen, die Ihre Akquiseprozesse beschleunigen, kann es schnell mal passieren, dass vielversprechende Leads in der Pipeline stecken bleiben. Das schmälert die Effizienz Ihrer Aktivitäten erheblich, die Kosten bleiben bei geringerer Abschlussquote dieselben. Sie brauchen also technologische Unterstützung. Das ideale Tool für Ihr Online-Marketing-Backoffice ist ein intelligentes CRM-System, das optimal an Ihre Bedürfnisse angepasst wurde. Dazu später mehr.

Was gehört alles zum Online-Marketing für Coaches?

Alle Marketing-Maßnahmen, die online durchgeführt werden, fasst man unter dem Begriff Online-Marketing zusammen. Ein weites Feld also.

Stellen Sie sich eine Strategie aus folgenden Features zusammen:

  • Online-Werbung für Coaches, die überregional aktiv sind.
  • Content-Marketing für Coaches, die sich als Experten positionieren wollen.
  • Social-Media-Marketing für Coaches, die mit ihrer Community direkt interagieren wollen.
  • Suchmaschinenoptimierung für Coaches, die ihre Website perfekt platzieren wollen.
  • E-Mail-Marketing für Coaches, die nach einer Aktion effizient nachfassen wollen.
  • Affiliate-Marketing für Coaches, die einen Online-Shop betreiben.
  • Online-Reputationsmanagement für Coaches, die ihren Expertenstatus breit aufstellen wollen.

Ihre Website ist Dreh- und Angelpunkt aller Maßnahmen, die Sie im Rahmen Ihrer Online-Marketing-Strategie treffen. Deshalb gehören auch die Optimierung der Customer Journey, eine attraktive Customer Experience und ein Corporate Blog zu den Features, die für Coaches von Bedeutung sind.

Dass Online-Marketing über alle Branchen hinweg relevant ist, beweist einmal mehr der agof Digital Report 2020. Darin geht es zwar hauptsächlich um die Pandemie-Auswirkungen auf das Userverhalten, die Zahlen sprechen aber eindeutig für den Einsatz von Online-Maßnahmen im Marketing. Der Netzkonsum stieg im Pandemiejahr 2020 auf ein nie da gewesenes Rekordhoch. Die Nutzerzahlen sind beeindruckend und eröffnen beinahe unbegrenzte Marketingmöglichkeiten. Denn die User haben sich ja nach der Pandemie nicht wieder aus der digitalen Welt zurückgezogen. Die Attraktivität von digitalen Inhalten ist gleichbleibend hoch, dieses Potenzial sollten Sie als Coach keinesfalls brachliegen lassen. Setzen Sie also unbedingt auf virtuelle Angebote und Online-Marketing-Maßnahmen.

Ein kleines Online-Marketing-Glossar

Es gibt einige Bezeichnungen, die vom Oberbegriff Online-Marketing unterschieden werden müssen. Selten wird auch das Wort Internet-Marketing als Synonym verwendet.

#1. Website-Marketing

Auch dieser Terminus wird mitunter als Synonym für Online-Marketing verwendet. Es handelt sich aber nur um einen Teilbereich des Oberbegriffs. Website-Marketing bezeichnet alle Aktivitäten, die rund um Ihre eigene Online-Präsenz stattfinden. Es schließt den Bereich E-Commerce ein, wenn Sie einen Shop betreiben, wo Sie beispielsweise Ihre Bücher, E-Books oder Mitschnitte von Coaching-Events vermarkten. Dieser Online-Verkauf ist für Coaches zwar nie das Hauptgeschäft, kann aber nennenswerte Zusatzumsätze generieren. Darüber hinaus dient die Website als Marketing-Instrument zur Information von Interessenten und zur Positionierung der Marke. Durch Online-Marketing-Maßnahmen wird Traffic auf die Seite geleitet, um potenzielle Kunden mit attraktiven Inhalten überzeugen zu können.

#2. Digital-Marketing

Auch dieser Ausdruck dient häufig als Synonym für Online-Marketing. Digital-Marketing ist jedoch der Oberbegriff für alle digitalen Maßnahmen. Neben Online-Marketing deckt diese Bezeichnung beispielsweise auch Features wie Display Advertising ab. Wenn Sie Digital-Marketing hören, ist aber meist Online-Marketing gemeint, macht dieser Bereich doch einen sehr großen Anteil des Oberbegriffs aus.

➜ Ihr Mitbewerber liest folgenden Artikel:  Kundenakquise leicht gemacht: "Kunden auf Knopfdruck"

#3. Performance-Marketing

Darunter versteht man den gezielten Einsatz von Online-Marketing-Instrumenten, um eine messbare Reaktion der User hervorzurufen. Wie der Name schon sagt, orientiert man sich dabei an der Leistungsfähigkeit einer Kampagne. Performance-Marketing will diese maximieren und höchste Effizienz erreichen. Dieses Ziel wird durch akribisches Monitoring der Aktivitäten innerhalb einer Kampagne und daraus folgender stetiger Optimierung angestrebt.

#3. Affiliate-Marketing

Affiliate-Marketing ist für Coaches interessant, die einen Webshop betreiben. Es handelt sich um eine Art von Provisionsprogramm. Kooperationspartner können beispielsweise Links zu Angeboten des Coaches auf der eigenen Website einbinden und eine Provision erhalten, wenn jemand klickt. Welche Aktion zur Provisionsauszahlung führt, ist Vereinbarungssache. Das kann ein Kaufabschluss sein oder beispielsweise auch eine Lead-Qualifizierung. Diese Form des Online-Marketings wird von Coaches allerdings nicht allzu häufig genutzt.

Schritt für Schritt ins erfolgreiche Online-Marketing für Coaches

Ein Patentrezept für Online-Marketing gibt es leider nicht. Sie müssen deshalb eine Strategie entwickeln, die zu Ihrem Unternehmen und Ihrer Zielgruppe passt. Dabei gehen Sie am besten Schritt für Schritt vor.

Ziele und Meilensteine Fernziele und etappenweise Meilensteine stecken den Weg zur Strategie ab.
Situationsanalyse Nehmen Sie eine akribische Analyse Ihrer Unternehmenssituation vor, um ihre Ziele priorisieren zu können. Dabei spielen beispielsweise das Konkurrenzumfeld und die Außenwahrnehmung Ihrer Marke eine Rolle. Daten aus Google Analytics können bei dieser Analyse hilfreich sein.
Konzept In Ihrem Online-Marketing-Konzept halten Sie die Maßnahmen fest, mit denen Sie Ihre Ziele erreichen wollen. Stellen Sie dafür einen sinnvollen Marketing-Mix zusammen.

 

Mögliche Ziele:

  • Markenbekanntheit erweitern
  • Neue Kunden gewinnen
  • Umsätze steigern
  • Traffic generieren
  • Suchmaschinenranking verbessern
  • Kundenbindung stärken
  • Markenimage optimieren

Online-Marketing-Maßnahmen:

  • Social-Media-Marketing

Damit können Sie die Außenwahrnehmung Ihres Unternehmens positiv beeinflussen. Die sozialen Medien dienen aber auch der Kommunikation mit der Zielgruppe. Darüber hinaus sind diese Kanäle für Marktforschung bestens geeignet. Hier eröffnet sich Ihnen aber vor allem die einzigartige Möglichkeit der direkten Interaktion mit potenziellen Kunden. Ob auf Facebook & Co oder auf Businessplattformen wie LinkedIn und Xing.

  • Content-Marketing

Anstatt platte Werbebotschaften zu verbreiten, sollten Sie Ihrer Zielgruppe relevante Inhalte zur Verfügung stellen. Die User werden von Content überschwemmt, den sie meist kaum beachten. Mit bedürfnisorientierten Informationen können Sie Ihren Kunden hingegen einen echten Mehrwert übermitteln. Das ist auf vielen Kanälen möglich, etwa in Blogs, auf Ratgeberseiten, über E-Books, mit Whitepapers oder Newslettern. Podcasts oder Videos sind weitere Optionen. Wählen Sie die Mittel, welche am besten zu Ihrer Zielgruppe passen. Hochwertige Inhalte können einen Coach als Experten positionieren, und das ist mehr als nur ein Nebeneffekt.

  • E-Mail-Marketing

Eine wichtige Sparte im Online-Marketing. Mailings sind die idealen Instrumente, um die Beziehungen zu Interessenten, die bereits Kontakt zum Unternehmen hatten, weiter auszubauen.

  • Suchmaschinen-Marketing

SEM (Search Engine Marketing) zielt auf die Gewinnung von Traffic über die Suchergebnisse bei Google ab. SEO (Search Engine Optimization) konzentriert sich auf die organische Optimierung des Suchmaschinenrankings. SEA (Search Engine Advertising) meint bezahlte Anzeigen, die in relevanten Suchergebnissen erscheinen.

Die wichtigsten KPIs im Online-Marketing

Was ist das Beste am Online-Marketing für Coaches? Dass man die Erfolge präzise messen und nachverfolgen kann. Dafür können Sie die verschiedensten KPIs nutzen.

Hier die wichtigsten Kennziffern:

  • Seitenaufrufe

Auch Page Impressions oder Page Views genannt. Es wird die Zahl der Seitenaufrufe in einem bestimmten Zeitraum gemessen.

  • Verweildauer

Bezeichnet den Zeitrahmen, den ein User auf einer Seite verbringt. Das kann sich auf die gesamte Website oder auf eine bestimmte Unterseite beziehen. Daraus lassen sich Rückschlüsse auf die Seitenqualität ziehen. Google bezieht die Verweildauer ebenfalls in seine Bewertungen mit ein.

  • Absprungrate

Auch Bounce Rate genannt. Damit wird der prozentuale Besucheranteil angegeben, der eine Seite verlässt, ohne weitere Unterseiten aufgerufen zu haben. Die Einordnung dieses Wertes ist nicht einfach, Absprungraten von bis zu 50 Prozent werden als normal angesehen.

  • Pay per Click PPC

Hier wird für jeden Klick auf eine Anzeige bezahlt.

  • Cost per Click CPC

Dieser Wert bezieht sich auf das PPC-Verfahren und gibt an, welche Kosten bei einem Klick auf die Anzeige entstehen.

  • Click-through-Rate CTR

Auch Klickrate genannt. Gibt das Verhältnis von Impressions zu Clicks an. Wird eine Anzeige beispielsweise bei hundert Impressionen fünf Mal angeklickt, ergibt sich eine Klickrate von 5 Prozent.

  • Conversion Rate

Eine Conversion ist der Übergang von einem Status in einen anderen. Es kann sich beispielsweise um die Umwandlung vom Interessenten in einen Kunden handeln. Wie eine Conversion definiert wird, hängt von der Zielsetzung ab. Das Ziel muss aber nicht immer unbedingt ein Kauf sein. Auch ein Newsletter-Abo kann als Conversion gelten.

➜ Ihr Mitbewerber liest folgenden Artikel:  Automatisierte Kundengewinnung: Schneller & einfacher

Online-Marketing für Coaches braucht ein zuverlässiges Backoffice

Wenn Online-Marketing erfolgreich ist, entstehen im Backoffice weitere Aufgaben. Lead-Generierung ist für Coaches von großer Bedeutung, noch wichtiger ist aber, wie mit den neuen Kontakten danach verfahren wird. Eine Pipeline voller Leads ist noch längst kein Erfolg. Die Vertriebsarbeit geht damit erst los. Die Mitarbeiter müssen wissen, wann wer welchen Lead warum und auf welchem Kanal kontaktieren soll. Kontaktmanagement braucht strukturierte Organisation. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die vielversprechendsten Interessenten in der Pipeline vor sich hinschlummern, während der Vertrieb sich mit kalten Leads abmüht. Da macht sich in der Abteilung schnell mal Frust breit. Und die durch Marketingmaßnahmen erwarteten Umsatzsteigerungen bleiben aus.

Was tun? Sie brauchen technologische Unterstützung. Ein intelligentes CRM-System, das mit gezielten Automatisierungsmechanismen Ihre Vertriebsabläufe beschleunigt. Vielleicht arbeiten Sie sogar bereits mit einer CRM-Software. Wundern Sie sich nicht darüber, dass Ihre Umsätze trotzdem zu wünschen übrig lassen. Und Ihr Online-Marketing nicht greift. Denn ein gewöhnliches System reicht für maximalen Erfolg nicht aus. Am Markt finden Sie Softwares, die nach dem Motto ‚Eine für Alle‘ programmiert wurden. Die sollen in einem Produktionsunternehmen, das Schrauben herstellt, genauso funktionieren wie in Ihrem Coaching-Business. Konzipieren Sie Ihre Dienstleistungen auch so? Dann geben Sie sich vielleicht auch mit einer 08/15-Lösung zufrieden.

Würden Sie dem Top-Manager das gleiche Coaching anbieten wie der Berufsanfängerin, die Ihre Hilfe sucht? Nein, das würden Sie nicht. Deshalb sollten Sie auch nicht auf diese Art und Weise einkaufen. Wählen Sie die beste Software, die Sie kriegen können. Und das ist in diesem Fall ein individuell programmiertes CRM-System mit KI-Integration. So wie Sie als Coach Ihre Dienstleistungen auf den einzelnen Kunden abstimmen, sollte auch Ihr CRM-Tool sein. Ihren spezifischen Bedürfnissen angepasst. Das bildet Ihr perfekt funktionierendes Backoffice, wenn die neu gewonnen Leads reinkommen. Die werden optimal abgearbeitet und mit hoher Erfolgsquote in Abschlüsse umgewandelt. Wie klingt das? Nach der idealen Lösung? Dann lassen Sie sich doch Ihre perfekt individualisierte Automatisierungs-Workflow-Plattform programmieren und maximieren Sie Ihre Umsätze. So funktioniert erfolgreiches Online-Marketing für Coaches mit dem ultimativen Backoffice.

Am besten gleich informieren. Und mit Online-Marketing-Erfolgen durchstarten, die sich in barer Münze auszahlen.

Fazit

Online-Präsenz ist heute auch für Coaches ein Must. Das gilt für virtuelle Angebote genauso wie für den Marketing-Mix. Wer neue Kunden gewinnen will, kommt um Online-Marketing nicht herum. Denn hier erzielen Sie die entsprechende Reichweite und hier tummeln sich auch Ihre potenziellen Käufer. Online-Marketing ist für Coaches also nicht nur ein Kann-Feature, sondern ein Must-have. Damit Sie Ihre Maßnahmen zum Erfolg führen können, müssen Sie sich aber zuerst eine handfeste Strategie erarbeiten. Denn nicht alle Online-Marketing-Aktivitäten passen zu jeder Zielgruppe.

Haben Sie ein Konzept erstellt und auf Ihre potenzielle Klientel ausgerichtet, warten weitere Aufgaben auf Sie. Denn erfolgreiche Marketingmaßnahmen bringen Leads in Ihre Vertriebspipeline, die bearbeitet werden müssen. Ein perfektes Kontaktmanagement bekommen Sie mit den richtigen Automatisierungsmechanismen hin. Die künstliche Intelligenz entlastet Ihre Mitarbeiter und beschleunigt Ihre Prozesse. Leads werden nach Priorität kontaktiert und die Abschlussquote dadurch maximiert.

Was brauchen Sie, um so effizient arbeiten zu können? Ein individualisiertes CRM-System mit KI-Integration. Ihre Dienstleistungen sind top, holen Sie sich doch auch das beste Tool. Lassen Sie sich Ihre CRM-Software passgenau auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zuschneiden. Der Vertriebserfolg liegt nur einen Anruf entfernt. Informieren Sie sich!

Überzeugen Sie sich selbst von unserer KI, Follow-Up und Leadverwertungsprozessen. Melden Sie sich an und erleben Sie die Qualität und Effizienz unseres Systems direkt.